Christopher Gottwald

Neue Beziehungsformen in Gemeinschaft und Partnerschaft

The video is embedded by Vimeo. The data protection declarations of Vimeo apply.

Wenn dir das Interview gefallen hat, informiere deine Freunde in den sozialen Netzwerken.

Christopher Gottwald

Christopher Gottwald (*1970, Vater von einer Tochter und 2 "Bonuskindern") hat nach dem Schauspielstudium 15 Jahre als Darsteller, Regisseur und Workshopleiter am Theater gearbeitet bis er vor 5 Jahren begann, in Berlin und anderen deutschsprachigen Städten Vorträge und Workshops zu Polyamorie, Intimität und Sexualität zu halten. Er hat Veranstaltungen ins Leben gerufen wie „Polyrunde“, „Liebe tanzen“, „free jam“, "Sexy Games" u.a.
Christopher: „Seit 15 Jahren lebe ich in Mehrfachbeziehungen und beschäftige mich mit Tantra, BDSM und bewusster Sexualität. Als Schauspieler, Contact-Improvisationstänzer und Sexological Bodyworker genieße ich bewusste körperliche Arbeit mit Bewegung, Berührung und Begegnung: Was passiert, wenn wir ehrlich zueinander sind? Wenn wir Impulse zeigen und Grenzen setzen? Und wenn Gefühle und Sexualität Kräfte sind, die wir zeigen und nutzen...
Es geht mir dabei darum mit all diesen Themen offen und ehrlich umzugehen, mit Neugier die eigenen Gefühle und die der anderen anzunehmen um so miteinander Freiheit und Verbundenheit zu erleben und in Liebe durchs Leben zu tanzen. Ich will eintauchen in etwas, das größer ist als die Summe von uns allen.“

Danke …

...dass du unserem Interview beim Onlinekongress „Nature Community - In Vielfalt verbunden“

gelauscht hast! Wenn du Lust hast, mehr über meine Arbeit zu erfahren, sieh dir meine Webseite

an:

www.christopher-gottwald.de: Vorträge, Workshops und Einzelsitzungen zu Alternativen Beziehungsformen und Sexualität/Sexological Bodywork

Für direkten Kontakt mit mir schreibe an gutentag@christopher-gottwald.de.

Wenn du meinen Newsletter erhalten magst, trage dich hier ein: www.christophergottwald.de/kontakt-newsletter/

Wie versprochen erhältst du hier ein paar Inspirationen, Buchtitel und Links, die ich interessant finde:

Im Interview habe ich über diese Bücher gesprochen:

Die Wahrheit beginnt zu zweit - das Paar im Gespräch“, Michael Lukas Moeller

Das Zwiegespräch: Eine*r spricht, andere*r hört aufmerksam zu ohne Fragen, Kommentare, dann Wechsel; keine Diskussionen

Hier werden Idee und Methode des Zwiegesprächs genau erklärt - für mich das Handwerkszeug, um offen und ehrlich miteinander zu kommunizieren und uns selbst kennenzulernen. Mein Leben hat sich dadurch verändert: bewusster, verbundener, gefühlvoller!

"Das innere Navi", Vivian Dittmar

Unter den vielen Gedanken, die dir täglich im Kopf herumgehen, verbergen sich Informationen, die eine andere Qualität haben. Ich nenne sie transrationale Gedanken. Durch sie offenbart sich unser inneres Navi." In diesem Buch stellt Vivian Dittmar die fünf Disziplinen des Denkens vor:

Inspiration, Intuition, Herzintelligenz, Ratio und Absicht.

Sie erklärt, worin sie sich unterscheiden, was die Funktion der einzelnen Disziplinen ist, wie sie zusammenspielen und vor allem, wie sie erkannt und entwickelt werden können.

...und über das Spiel "Ich bemerke..." aus dem Circling

Circling ist eine transformative Praxis und meditative Beziehungsmodalität, die dich dabei unterstützt mehr von dem was in diesem Moment geschieht wahrzunehmen und zuzulassen. Es ist gemeinsames Erforschen: Wie ist es, gerade jetzt du zu sein? Wie fuhlt sich die Verbindung zwischen uns an?

Anleitung: 2 Personen sehen sich in die Augen und sagen abwechselnd Sätze, die mit "Ich bemerke"

beginnen. Sprich dabei über deine Wahrnehmungen, Gefühle, Gedanken, Erinnerungen,

Fantasien... Das heißt, es braucht immer ein Verb, das sich auf den Sprecher bezieht (Ich bemerke, dass ich glaube/dass ich fühle/dass ich hoffe...).

Über mich

Christopher Gottwald (*1970, lebt in Berlin, Vorträge, Playshops, Beratung zu Polyamorie, Certified Sexological Bodyworker, Somatic Sex Educator, Contact Improvisations Tänzer, Diplom-Schauspieler, Schauspiellehrer, Theaterregisseur, Vater, Veganer, Bio- und Fairtrade-Einkäufer, Langschläfer, Medienbeauftragter des PAN e.V., u.v.m.)

Ich habe mit 19 Jahren begonnen, nach einem anderen Beziehungsmodell zu suchen und lebe seit 2001 in offenen und dauerhaften Beziehungen. Genau so lange tanze ich Contact-Improvisation und verbinde dies mit meinen Workshopthemen. Seit 2011 halte ich Vorträge, Gesprächsrunden und Workshops zu der Philosophie Polyamorie und berate Menschen, zu den Themen Beziehung, Liebe und Sexualität.

Im Kern geht es mir um spielerische, ehrliche und bewusste Begegnungen im Hier und Jetzt mit allem was da ist: Wünsche, Ängste, Fantasien...

Mit Vine verbindet mich die Freude am Erforschen von Freiheit, Nähe und Intimität. Wir leben und arbeiten zusammen und unterstützen uns gegenseitig in unseren Entwicklungen. Und wir lieben uns!

Christophers Angebote

Ich halte Vorträge und Workshops zu Alternativen Beziehungsformen und möchte damit Möglichkeiten zum Austausch schaffen. Dabei geht es mir um Offenheit, Ehrlichkeit, Achtsamkeit und das Entdecken und Wahren von Grenzen. Gerne kannst du mich mit meinen Angeboten auch in andere Städte einladen oder mir Kontakte zu Veranstalter*innen vermitteln, die sich dafür interessieren könnten - Danke!

Liebe tanzen

auf der Suche nach Freiheit und Verbundenheit

zusammen mit Silvana del Rosso

Eine Mischung aus Workshop und Tanzabend, bei dem jede*r sein darf, wie sie*er ist.

Wie würde es sich anfühlen, wenn wir zusammen kommen, uns in die Augen sehen, uns begegnen und berühren, ohne Angst zu haben, dass etwas passiert, was wir nicht wollen? Wir sind da mit allem, was in uns ist: wild, sanft, frech, neugierig, zurückhaltend, spielerisch! Und damit zeigen wir uns gegenseitig!

Ort: Berlin, Nürnberg, andere Städte bei Einladung

ForschungsReiseBegleitung

per Skype, Zoom, telefonisch oder live

- Unterstützung im polyamoren Beziehungsleben

- Gespräche zu Sexualität

- Einzelarbeit, bei der es vor allem um das Fühlen deiner/eurer Gefühle geht

Es ist für Menschen, die polyamor leben möchten, oft nicht leicht, jemanden zu finden, die*der nachvollziehen kann, warum mensch sich in so eine Situation begibt und z.B. trotz Eifersucht nicht möchte, dass die*der andere den Kontakt zu anderen Geliebten abbricht. Ich leihe dir*euch mein Ohr für alle Themen, die mit offener Beziehung und Sexualität zu tun haben. Ich arbeite mit Körperarbeit, Aufstellungen, meiner Intuition, berichte aus meiner Erfahrung und zeige Methoden, die mir auf dem Weg geholfen haben.

Sexological Bodywork

per Skype, Zoom, telefonisch oder live

Als Sexological Bodyworker begleite ich dich (oder euch)

zu einer bewussten und genussvollen Sexualität.

Begib dich auf eine Forschungsreise ins Land deiner Sexualität. Wir sprechen offen über dein Anliegen, ob du nun einem Gefühl oder Muster auf die Spur kommen magst oder auf der Suche bist nach Erregung, Orgasmus und Ekstase.

Ich höre ohne Bewertungen zu, wenn du über über Erinnerungen, Fantasien und Wünsche sprichst. Was auch immer auftaucht - Scham, Schuld, Freude - ist willkommen.

Mit einem Thema und deinem persönlichen Ziel begeben wir uns auf eine bewusste Reise. Im geschützten Rahmen kannst du genau hinspüren, was dir gut tut, was hinter unangenehmen Empfindungen steckt oder was es Neues zu entdecken gibt. Du bestimmst dabei, wohin die Reise geht. Ich begleite dich mit meiner wertungsfreien Präsenz und einem offenen Herzen!

Playshops

In meinen Playshops (ich nenne sie nicht „Workshops“, weil ich lieber mit euch spielen statt arbeiten will) geht es mir darum, einen Raum für neue Blickwinkel und Erfahrungen zu kreieren.

Ich möchte keine Lösungen geben, denn jede*r kann selbst am besten heraus finden, wohin der eigene nächste Schritt geht. Um diesen Schritt zu finden, kann es inspirierend sein, von den Wegen anderer zu hören oder in einem experimentellen Raum anderen zu begegnen.

Nächste Termine

Liebe tanzen Festival 2022

von Christopher Gottwald, Vine Rupp und Rohland Frenzel

mit DJane Silvana Del Rosso

Live-Musiker*innen Mara Mehrunissa, Naftali, Marc Miethe

Köchin Katja Risagk

u.v.a.

16. - 22.08.2021 Oaze-Ungarn

Eine Forschungsreise zu erotischer Intimität und liebevoller Sinnlichkeit

mit Christopher Gottwald, Vine Rupp und Hannanda Budig

Hier findest du Onlinekurse zu

Empathie und Berührung

oder zu

Gewaltfreier Kommunikation

Weitere Infos, Angebote und Termine unter

www.christopher-gottwald.de/

Und hier kommt unsere persönliche Auswahl an Angeboten und Veröffentlichungen!

Viel Spaß beim Schmökern

Infos zu Beziehung und alternativen Beziehungsformen

Wir haben gemerkt, dass unsere Auseinandersetzung mit Polyamorie immer wieder der Blick über den Tellerrand gut getan hat. Hier habe ich für Euch Bücher, Filme, Internetseiten und Anlaufstellen zusammengestellt, die uns weitergeholfen haben. Es ist unsere persönliche Auswahl (nicht nur „Einschlägiges“, sondern alles was wir anregend und hilfreich finden) und erhebt überhaupt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Poly-Austausch

Polyamorie-Stammtische

In vielen großen Städten gibt es Polyamorie-Stammtische. Manchmal sind das einfache

Plauderrunden, manchmal werden sie moderiert. Unter www.polyamorie.ch sind die meisten zu finden!

Polytreffen des PAN e.V.

Das „PolyAmore Netzwerk“ veranstaltet 2 bis 3 überregionale Treffen pro Jahr für Austausch, Vernetzung und Fortbildung. Es werden Workshops, Gesprächsrunden und alles Mögliche zum Ausprobieren von den TeilnehmerInnen selbstorganisiert angeboten: www.polyamory.de. Sehr zu empfehlen, macht richtig Spaß!

Seminare im ZEGG

Das „Zentrum für Experimentelle GesellschaftsGestaltung“ südlich von Berlin forscht bereits seit 20 Jahren an Beziehungsthemen, Ökologie und Kommunikation und hält verschiedenste Seminare dazu - ein echter Wohlfühlort für Hippies im Herzen: www.zegg.de

Büchertipps

Ratgeber/Praktisches

Schlampen mit Moral“/"The Ethical Slut: A Guide to Infinite Sexual Possibilities", Dossie Easton, Janet W. Hardy.

Für viele ist dieses Buch die „Polybibel“, die Autorinnen schreiben sehr behutsam und offen über Vertrauen, Partnerschaft, Liebe und „Community“. Sie geben spannende Denkanstöße und hilfreiche praktische Tipps - sehr zu empfehlen, jetzt auch auf Deutsch zu erhalten! Ich hab ein wenig geholfen bei der Übersetzung...

Treue ist auch keine Lösung“, Holger Lendt, Lisa Fischbach

Viele Menschen trennen sich lieber von ihrem Partner als von ihrem Treuekonzept. Für 90 Prozent aller Partnersuchenden ist Treue eines der wichtigsten Kriterien, doch neun von zehn Männern und drei von vier Frauen waren bereits in einer festen Beziehung untreu. Die Paarberater Lisa Fischbach und Holger Lendt finden, es ist Zeit für neue Ideen, um der Liebe treu zu bleiben. Was sind die richtigen Lösungsstrategien für das Dilemma aus Treuewünschen und Untreuesehnsüchten?

Erotische Intelligenz“, von Jack Morin

Anziehung + Hindernisse = Erregung. Jack Morins Ausführungen basieren auf hunderten von Patientenbefragungen aus den 1970- und 80er Jahren. In den weiteren Kapiteln wirst du zur Selbsterkenntnis und zum tieferen Verständnis deines eigenen erotischen Erlebens und Handelns angeleitet. Besonders bereichernd für mich persönlich und meine Arbeit als Sexological Boyworker ist die Idee des CET (Core Erotic Theme), dem erotischen Kernthema. Es ist erstaunlich, wie uns unser Unterbewusstsein leitet – mit dem Erkennen des CET können wir Muster erkennen und auflösen. Gibt es nur noch gebraucht!

Gefühle & Emotionen - Eine Gebrauchsanweisung“, von Vivian Dittmar

Hier geht es um die 5 Grundgefühle Freude, Wut, Trauer, Angst und Scham und wie sie in den „Gefühlskompass“ eingeordnet sind. Welche Kräfte stecken in ihnen, in welchen Momenten brauchen wir sie und warum wirken Absolutheitsansprüche so kontraproduktiv sind die Fragen, die Vivian bearbeitet – sehr lesenswert, wenn du mehr über dich und deine Gefühle erfahren willst!

beziehungsweise“, von Vivian Dittmar

Dieses Buch ist mein derzeitiges Highlight! Vivian, die ich persönlich kenne und sehr schätze, schreibt darüber, dass wir dabei sind eine völlig neue Art von Beziehung erlernen: eine Beziehung auf Augenhöhe. Vorher waren Beziehungen fast immer hierarchisch: Lehrer*in – Schüler*in, Chef*in – Angestellte*r, Eltern – Kinder, Mann – Frau, u.s.w. Jetzt wünschen wir uns meist gleichberechtigte Verhältnisse, wissen aber noch gar nicht wie das geht... Sehr genial!

Liebe macht stark – von der Abhängigkeit zur engagierten Partnerschaft“, von Gay und Kathlyn Hendricks

Für viele Paare hört die Liebe irgendwann auf, Geborgenheit und Wärme zu vermitteln, Schmerz und Konflikte breiten sich aus. Gay und Kathlyn Hendricks haben in mehr als zwei Jahrzehnten gemeinsamer Arbeit Methoden und Spiele entwickelt, die helfen, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Wer sich frei und glücklich fühlt, und - vor allem - wer Verantwortung für die Partnerschaft übernimmt, kann eine erfüllte Beziehung leben. Achtung: dieses wundervolle Buch ist vergriffen und hat zum Teil astronomische Preise (am 9.04.2018 bei amazon: 285€!!!).

Die Wahrheit beginnt zu zweit - das Paar im Gespräch“, Michael Lukas Moeller

Dies ist kein Polybuch! Hier werden Idee und Methode des Zwiegesprächs genau erklärt - für mich das Handwerkszeug, um offen und ehrlich miteinander zu kommunizieren und uns selbst kennenzulernen. Mein Leben hat sich dadurch verändert: bewusster, verbundener, gefühlvoller!

Gewaltfreie Kommunikation - die Sprache des Lebens“, Marshall B. Rosenberg

Hat auch nichts direkt mit Poly zu tun. Marshall Rosenberg beschreibt seine Methode zu

kommunizieren: Beobachten und Bewerten trennen, eigene Gefühle benennen und Wünsche formulieren. Ein guter Weg, auch in schwierigen Situationen mit Gefühlen wie Eifersucht umzugehen, ohne dass die Situation eskaliert.

Sex for One: Die Lust am eigenen Körper“, Betty Dodson

Betty Dodson hat in den 70er Jahren in den USA Workshops zu Selbstbefriedigung gegeben, inkl. praktischem Tun! Die TeilnehmerInnen waren beglückt, dass dieses Thema offen und ehrlich behandelt wurde. Sie sagt, Selbstbefriedigung ist Sex, und kein Ersatz für Sex. Hier beginnen Freiheit und Selbstliebe – ein wunderschönes Buch!

"Und sie erkannten Sich - Das Ende der sexuellen Gewalt", Dieter Duhm und Sabine Lichtenfels.

Die Essenz aus 40 Jahren Forschung zu Liebe und Sexualität der beiden Tamera GründerInnen. Es zeichnet einen Weg, der von Angst und Gewalt zu Liebe und verbundenheit führen kann.

"Befreiung von Scham und Schuld. Alte Überlebensstrategien auflösen und Lebenskraft gewinnen", Angelika Doerne und Laurence Heller

Der Titel spricht für dich selbst - das Buch erläutert die Wurzeln von Scham und Schuld, welche negativen Selbstwahrnehmungen daraus resultieren und lädt dazu ein, sich durch tiefes Verstehen und Annehmen eigener Gefühle und Bedürfnisse von tief sitzender Scham und Schuld zu verabschieden.

Erfahrungsberichte

"Wenn man mehr als einen liebt: Frauen und Männer erzählen von ihrer Art, Partnerschaft freier zu leben", Felix Ihlefeldt.

Der Autor stellt in 12 Interviews unterschiedliche Beziehungsgefüge von 3 bis 6 Personen vor. Ein schönes Buch für einen ersten Eindruck von Polyamorie.

Weiche Macht - Perspektiven eines neuen Frauenbewusstseins und einer neuen Liebe zu den

Männern, Sabine Lichtenfels.

Die Mitbegründerin der Lebensgemeinschaft Tamera in Portugal erzählt sehr beeindruckend aus ihrem Leben und hält ein flammendes Plädoyer für eine neue Art von Beziehungen, um zu Konkurrenzlosigkeit unter den Geschlechtern und wirklicher Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau in der Gesellschaft zu kommen. Durchaus auch ein Buch für Männer!

Theoretische Abhandlungen

"Sex - die wahre Geschichte", Christopher Ryan, Cacilda Jetha

Wie haben wir gelebt vor der landwirtschaftlichen Revolution, also vor 40.000 Jahren? Die Autor*innen sind der Meinung, dass unsere biologische Programmierung aus dieser Zeit polygam ist, dass wir also ähnlich wie die Bonobo-Affen in kleinen Gruppen gelebt haben und Sex eine Form der sozialen Kommunikation war. Gleichzeitig wirkt unsere kulturelle Programmierung in uns – die Monogamie und bewirkt einen starken Widerspruch in uns…

"Lob der offenen Beziehung. Über Liebe, Sex, Vernunft und Glück", Oliver Schott.

Dieser Autor mag den Begriff der „offenen Beziehung“ lieber, meint damit aber das gleiche wie wir mit Polyamorie. Er erläutert logisch und pragmatisch die Vor- und Nachteile und warum sich jedeR zu Beginn einer Beziehung entscheiden sollte, wie diese aussehen soll.

Die Ehe – ein Seitensprung der Geschichte“, Marie-Luise Schwarz Schilling.

Die Frau des ehemaligen Postministers beschreibt ein Leben, wie es vor dem Patriarchat

ausgesehen haben könnte. Die Menschen lebten in Sippen, bei denen nicht die Ehe, sondern die Mutter-Kind-Beziehung im Zentrum stand. So war die Sexualität kein Machtinstrument. Durchaus vorstellbar als alternatives Lebensmodell!

Eifersucht - ein Lesebuch für Erwachsene“, Ernest Borneman, Heinz Körner, Edit Lankor, Arno Plack, Adalbert Schmidt.

Interessant vor allem der Beitrag von Ernest Borneman „Zur Genealogie der Eifersucht“, in dem er beschreibt, wie das Gefühl der Eifersucht in unserer Kindheit entsteht.

Auch noch gut:

"Ökonomie der Verbundenheit", Charles Eisenstein.

Wie das Geld die Welt an den Abgrund führte – und sie dennoch jetzt retten kann... Wie kann die Liebe in die Wirtschaft einziehen? Ein bewegendes Buch über Schenkökonomie.

"Have You Lost Your Tribe", Manitonquat.

Der Begründer des Circle Way beschreibt zum einen indigene nordamerikanische

Herangehensweisen zum Zusammenleben als Tribe und teilt seine Beobachtungen, wie es in der westlich-industrustriellen Kultur zu Entfremdung kam. Eine Anleitung zum glücklich Leben in Verbundenheit mit der Gemeinschaft.

Filmtipps

Shortbus“, USA 2006, FSK: ab 18, Regie: John Cameron Mitchell. Nicht direkt ein Polyfilm, aber ein Film, der mit viel Mut und Achtsamkeit verschiedenste Facetten von Sexualität sehr deutlich auf die Leinwand bringt, ohne dabei schmuddelig oder hyperästhetisch zu wirken.

Drei“, Deutschland 2010, Regie: Tom Tykwer. Der Regisseur von „Lola rennt“ und „Das Parfüm“ zeigt eine spannende Dreiecksgeschichte, wie sie tatsächlich passieren könnte mit einem Ende, das hierzulande wohl so noch recht unwahrscheinlich ist. Leider hört der Film da auf, wo es an die Umsetzung geht - ich warte auf die Fortsetzung!

Internetseiten

http://de.wikipedia.org/wiki/Polyamorie: Detaillierte Infos zu Geschichte und Hintergrund der Bewegung.

www.polyamory.de: Homepage des PAN e.V. (Polyamores Netzwerk) mit Infos und Terminen, u.a. für die überregionalen Treffen.

www.polyamory.ch: Die Schweizer Polyseite ist noch ausführlicher inkl. Mailingliste, Terminkalender und vielen Tipps.

www.herrschaftsfreilieben.blogger.de: sehr informative Seite

www.polyamor.de: „Die Poly-Fibel von Holly und Jay“ beantwortet die meist gestellten Fragen zum Thema.

www.beziehungsgarten.net: Forum für alle Beziehungen jenseits traditioneller Entwürfe.

www.polyamoriematch.de: Kontaktbörse für Polys.

Mehr zum Thema Trauma

https://www.youtube.com/watch?v=ZdIQRxwT1I0: Trauma and the Nervous System: A Polyvagal Perspective (auf englisch)

https://www.youtube.com/watch?v=2hc9PPN7L2c&t=1s: Der Polyvagal-Kreis (auf deutsch)

https://www.youtube.com/watch?v=qfJWxox_3qg: Vagusnerv und Polyvagaltheorie | NaturMEDIZIN | QS24 Gesundheitsfernsehen - Interview mit Satya Marchand

https://www.damicharf.com/: Dami Charf

Dami ist körperorientierte Psychotherapeutin und wir können ihre Videos sehr empfehlen!

"Befreiung von Scham und Schuld", Laurence Heller und Angelika Doerne Alte Überlebensstrategien auflösen und Lebenskraft gewinnen.

"Körperübungen für die Traumaheilung", David Bercelli Methoden zur Stressreduktion im Alltag.

***

Homepage von Christopher: www.christopher-gottwald.de

Newsletter bestellen: www.christopher-gottwald.de/kontakt-newsletter/

Fragen und Feedback: gutentag@christopher-gottwald.de

Facebook: christopher gottwald – polyamorie

Facebook: Sexological-Bodywork-Christopher-Gottwald

Youtube: Christopher Gottwald - Polyamorie

Keine Gewähr auf Nix!

🙂

Du willst dauerhaft Zugang zu allen Interviews?

Sichere Dir jetzt das "Nature Community Summit"-Komplettpaket.
Mit exklusivem Bonusmaterial der Experten – JETZT, während des Kongresses noch mit freier Preiswahl!

Während des Summits bieten wir Dir drei Preiskategorien an, die Du nach Selbsteinschätzung frei wählen kannst:

Für alle, die wenig verdienen. Wir vertrauen auf Deine wohlwollende Selbseinschätzung.

Sparpreis: Gönne Dir einen Rabatt.

Voller Preis: Für voll Verdienende und diejenigen, die weniger Verdienende (wie wir) gerne unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.